Biography

1_renateRenate Otta – Sängerin und Gitarristin
Lebte in London, Köln, Rom, Bali und hat eine beachtliche Discografie als Singer/Songwriter: Kaiserin im Dorf / Verführung / Sie nun wieder / Emotional Bandit (She & the Band). Als Bandmitglied bei Wolf Maahn & Die Deserteure spielte sie als Sängerin und Keyboarderin im Vorprogramm von Roxy Music, Deep Purple alle grossen Venues wie Rock am Ring, Rock im Park, Berlin Waldbühne, Olympiahalle München, Stuttgart Schleyerhalle, line-ups mit David Bowie, Toto, Johnny Clegg & Savuka. TV Auftritte wie der legendäre Rockpalast mit Paul Young und Prince über Satellit in der Grugahalle Essen. Als Produzentin arbeitete sie für Random House mit Katharina Thalbach, Anna Thalbach, Rosemarie Fendel, Gudrun Landgrebe, Christine Kaufmann, Hannelore Hoger, CD “Komm zu mir in der Nacht”, und als Sessionsinger für Jim Capaldi (Traffic) und Bobby Kimball (Toto). Zwischen ihr und Josef Kirschgen gibt eine Gemeinsamkeit, beide arbeiteten zu verschiedenen Zeitpunkten mit Marla Glen. Hinzu kamen BAP, Udo Jürgens, Peter Maffay, Howard Carpendale und Peter Herbolzheimer, unzählige Werbespots, Royal Albert Hall (Bert Kaempfert). Gesangscoach von Franziska Harmsen: Voice of Germany 2015 , Lisa Laureen 3. Bundessieger Rock/Pop 2014.
Gino Trovatello of Fleetwood RocksGino Trovatello – Sänger und Gitarrist
Es ist eine seltene Gabe als Sänger und Gitarrist begehrt und erfolgreich zu sein, Auszeichnungen der Musikindustrie als Produzent, Verleger, Komponist und Arrangeur mit fünf Gold-, einem Platinalben einzuheimsen und nebenbei als Songschreiber den Grand Prix für Deutschland mit “Wer Liebe lebt“ zu gewinnen. Die solide Basis hierfür schufen Gitarrenunterricht, autodidaktisches Lernen, Bandgründungen, Freunden und Mitschülern Gitarrenunterricht zu erteilen. Danach folgten Buchungen für EMI Electrola, Warner Music, Mascot, MeenMusic, Dierks Studios, Soundstudio N, als Gitarrist, Sänger, Musical Director, sechs Jahre Leitung von Everest Musik GmbH.
Liveshows zu recorden oder auf Tournee zu sein, war das Salz in der Suppe. Howard Carpendale, Jennifer Rush, Michelle, Matthias Reim, Räuber, Walter Bockmeyer, Black Fööss, Höhner, Rosanna Rocci. ARD, Dieter Thomas Heck, ZDF, Karnevallissimo, Mainz wie es singt und lacht, RTL, Bernd Stelter, Oliver Geissen, Carlos Ponce/Emilio und Gloria Estefan, Michael Morgan, Vikinger, Aspen Lind. Ginoʻs liebstes Kind, kein Wunder bei einem Italiener, ist immer noch die Bühne.

Christoph Stupp – Keyboarder
ist der Mann mit den breitgefächertsten Talenten bei Fleetwood Rocks. Sein Spektrum reicht vom Keyboarder zum Schauspieler, vom Komponist/Arrangeur zum Musical Director bei Live-, TV- und Bühnenengagements, CD-Produktionen und Bandprojekten im Jazz-, Musical- und Rockbereich von Dubai bis Berlin: Rocky Horror Show, Soulcats, Halle Tor 2, Brueghels, Nina Hagen Support, Alex Olivari Band, Schröder Roadshow, Death Watch Beetle, Katy Karrenbauer, Isabel Varell, Strossefäjer, Stunk Unplugged, 4SMQ, Jazzburner, Christina Lux, Moss, Serge Maillard, Santo Barracato, Dream, Xtratime, Mausclub, Heinz Rudolf Kunze, Charles & Eddie, Die Stadtklinik, Das erste Semester, Kein Weg zurück, This is Barrow, Cölln Girls, Rich Schwab, Bruce Hornsby, Ebi.

Christine Schoepe – Sängerin

“There is something special in every note…”

Fleetwood Rocks ist mehr als eine Tributeband für mich, es ist pure Leidenschaft. Im Juni 2015 hatte ich die Gelegenheit, Mick Fleetwood kennenzulernen. Was für eine charismatische Persönlichkeit! Was für ein interessanter Mensch! Ich werde den Moment dieses Treffens immer in meinem Herzen tragen, wenn ich mit Fleetwood Rocks auf der Bühne stehe. Gerne schließe ich mich den Worten von Mick Fleetwood an: „Take care of yourselves and more importantly in this crazy crazy crazy world we seem to be living in, remember to be so kind to one another and remember we love you so very much.“ (Mick Fleetwood 04.06.2015) Christine hat eine klassische Ballettausbildung, ist Singer/Songwriter und debutierte im Alter von 6 Jahren in einer ersten Fernsehsendung. Seitdem hat sie mit vielen Künstlern zusammengearbeitet, u.a. mit Renate Otta, Patrick Suehl, Maria Hülsmann, Michael Stein, Christophe Thebaud.

Eberhard Schröder – Bassist
Sein E-Bass-Studium in Stuttgart und Kontrabass in Berlin wurde 1988 gekrönt mit dem ersten Platz „Jugend jazzt“ NRW. Nahtlos ging es weiter mit Bands und Back ups: Max Herre & Freundeskreis, Joan Orleans, Pe Werner, Die 3. Generation, Mary Roos, Chris Norman, Annett Louisan, Stefanie Heinzmann, Maren Kroymann, Laith Al-Deen, Jennifer Rush, Barbara Schöneberger, The Rabbiators, Swingle Singers, Stefan Gwildis, Gero Körner, Frank Kuruc Band, Robert Prime & The Ministers, sowie Bühne & Shows: Dirk Bach, Rent, Spamalot, Chess, Miami Nights, Cats, Kein Pardon, Saturday Night Fever, Jazz Open Stuttgart, Leverkusen Jazztage, Rock am Ring.
Renate Otta sagt über ihn „Ich hätte ihn gerne früher kennengelernt. Sein solider Groove erinnert mich total an Werner Kopal (Foodband, Deserteure, BAP). Eberhard, zusammen mit Josef, das ist die Bank.“
Josef Kirschgen – Drummer
Er ist ein erfahrener Schlagzeuger mit Herz und Groove.
 Präzision, stilistische Vielfalt, Transparenz und rhythmische Sicherheit bei jedem Tempo definieren sein Spiel, getreu der Maxime „ein guter Schlagzeuger spielt Schlagzeug, aber ein verdammt guter Schlagzeuger spielt den Song.“
Viele Künstler wussten diese Gabe zu schätzen und wollten mit ihm arbeiten: Jan Akkerman, Brian Robbo Robertson (Thin Lizzy, Motörhead), Rosko Gee, Jennifer Rush, Gitte Haenning, Randy Hanson,
Pe Werner, Barbara Schöneberger, Johnny Logan, Max Mutzke,
Stefanie Heinzmann, Nashville Music Company, Kim Fischer, Ralf Morgenstern, Black Fööss, Pit Hupperten, Kowalski,
Diese nicht enden wollende Liste beinhaltet Europa, Afrika, TV-shows, Theater-, Musical-, CD- und Liveproduktionen, wie Rockpalast, Harald Schmidt Show, Der kleine Horrorladen. Er gewann zweimal den Preis der deutschen Schallplattenkritik und sagt „Der Groove ist das Herz der Musik“.
Oswald Ruland – Gitarrist und Sänger
Wenn die ersten Töne von Jimi Hendrix einen 12-jährigen zum Gitarrespielen inspirieren und die nächsten 30 Jahre angefüllt sind mit hören, üben, spielen und analysieren von Musik, kann das Endresultat nur Musik sein. Die ersten Bands Tonic und J.O.P.P mündeten in der Gründung der Band NEO DEO Discografie: So oder so, Die Geister die ich rief. In den Achtzigern bis hinein in die Neunziger spielte diese Band in angesagten Clubs, auf Stadtfesten und größeren Venues wie Rock am Ring, waren Support von Brings und BAP. Zwei Reunion-Konzerte von Neo Deo im Jahr 2014 waren von Erfolg gekrönt, führten aber zu keiner “Verlängerung”. Bevor Renate mich bat, bei ihr als Gitarrist einzusteigen, machte ich ihre Bekanntschaft ohne ihr Wissen, und zwar durch meine langjährige Freundin Tatjana, die eine der ersten und längsten Fans von Renate ist und die “Sie nun wieder” rauf und runter hörte. Renate wiederum erfuhr durch einen Freund, dass ich ein Fleetwood Mac Fan bin, seitdem diese großartige Band existiert.